fbpx

Saddle Up!

Pferde gerecht satteln

Polsterung

Der Sattel muss passen, aber er muss auch waagerecht auf dem Pferderücken liegen.

Viele Westernpferde sind hinten überbaut und so kann der Sattel nur von hinten oben nach vorne unten schieben.
Das belastet die empfindliche Trapezmuskulatur und sie bildet sich zurück.
Deshalb haben so viele Pferde dort tiefe Kuhlen.

Ein gesunder Pferderücken ist rund!

Hier kommt das im vorderen Bereich für das Pferd extra zu geschnittene Polster dazu, es legt den Sattel waagerecht und schützt den Trapezmuskelbereich. So kann der Muskel sich wieder aufbauen und der Rücken wird wieder gerade und rund.

Das Polster wirkt als Platzhalter. Das Material ist rückstellverminderter Viscoschaum, er schützt die Muskulatur und lässt sich so zusammen drücken, dass keine störenden Kanten entstehen.

 

Großansicht - Klick

 

 

 

Dieses Pony soll gesattelt werden, Paint Stute,
1,52 Stockmaß, leicht überbaut.

 

 

 

Großansicht - Klick

 

 

 

 

Der nackte Sattelbaum wird aufgelegt, 
um zu sehen, ob dieser passt. Der Rücken wird hoch gekitzelt, denn das Pony soll ja seinen Rücken darunter aufwölben können.

 

Großansicht - Klick

 

 

 

 

Das ist der Sattel mit dem passenden
Sattelbaum darin, er hängt durch die 
Überbauung von hinten oben nach vorne unten.

 

Großansicht - Klick

 

 

 

 

 

Hier siehst du die zu geschnittenen Polster für dieses Pony,
der Schaum gleicht die Überbauung aus und der Sattel liegt waagerecht.

 

 

Großansicht - Klick

 

 

 

 

 

Das ist das Innenleben der Padhülle,
ein dicker Filz auf den der Schaum gelegt wird.
Er verrutscht nicht!

 

 

 

saddle up polsterung 6

 

 

 

Dieser Ranchhorse Sattel ist nur
60 cm lang und das Pad 65 cm.

 

 

 

 

 

Großansicht - Klick

 

 

 

 

 

 

  Nun kann der Sattel Probe gerittten werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok